5 Kommentare

  1. Das fand ich auch alles toll, Roland hat wirklich alles noch mal schön wiederholt ohne es Plump werden zu lassen. Es geht auf jeden Fall ziemlich stark ab. Ich bin schon durch – aber kann mich noch nicht zur Rezi aufraffen….hab ja noch paar Tage.

    Deiner Oma wünsche ich alles gute und viel viel viel Kraft für euch beide.

    LG

  2. Huhu Tanja 🙂

    Ich drücke die Daumen, dass es deiner Oma bald wieder besser geht!

    Deine beiden aktuellen Bücher kenne ich bisher nicht, wären aber auch beide nicht so unbedingt meins. Viel Spaß wünsche ich dir aber trotzdem 🙂
    Das mit dem Vergessen kenne ich auch zu gut … deswegen lese ich momentan Reihen gerne zeitnah hintereinander, damit ich nicht allzu viel vergesse.

    Lieben Gruß
    Andrea

  3. Hey Tanja,

    Ich vergesse ja auch recht viel, aber bei mir kommt bei Reihen beim Lesen dann doch immer viel wieder. Wenn ich bei einer Reihe gar nicht mehr reinkomme, wäre das bei mir sogar ein Kriterium die Reihe abzubrechen. Wenn man sich so gar nicht mehr an ein Buch erinnert, ist das für mich ein Zeichen, dass auch der erste Teil eher nichtssagend war.
    Ich drücke die Daumen, dass es deiner Oma bald wieder besser geht und du dich dann auch wieder vollkommen aufs Lesen einlassen kannst.
    Viel Spaß mit deinen beiden Thrillern.

    LG, Moni

  4. Hallo Tanja,
    Ich kann gut verstehen, dass du dich nicht richtig konzentrieren kannst, wenn es deiner Oma nicht gut geht. Ich drücke die Daumen, dass sie sich schnell wieder erholt.
    Mit dem Erinnern habe ich auch oft Probleme. Es dauert dann immer eine Weile, bis ich wieder in der Handlung drin bin.
    Das Hörbuch klingt sehr interessant. Ich habe mir schon mal überlegt, was ich machen würde, wenn rauskäme, dass ich bei der Geburt vertauscht wurde. Da gab es einen Fall in der Nachbarschaft. Das kam aber schon nach 4 Wochen raus. Das erste Paar war um die 18, das zweite Paar Mitte 30 . Die Älteren wohnten in der selben Straße wie wir. Sie wollten ihres zurück und das Baby des jüngeres Paares adoptieren. Auf was sie sich geeinigt haben, weiß ich nicht. Wir sind in der Zeit weggezogen.
    Zu meinem Lesen auf Finnisch: Ich habe vorher viele Kindergartenbücher gelesen, bei denen die deutsche Übersetzung direkt unter dem finnischen Text gestanden hat. Das fand ich sehr hilfreich. Ich lerne es ja nur, weil mein Mann Finne ist und auch mit den Kindern Finnisch spricht. Ich will ja wissen, was er da redet. 😀
    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen und Hören.
    Liebe Grüße
    Tinette

  5. Hi!

    Ich dachte mir schon beim Lesen, den Namen des Autors kenne ich doch – und ja, ich denke, der hat mich mal angeschrieben, ob ich von ihm etwas lesen möchte. Allerdings war das auch wieder einmal zu einer Zeit, wo ich absolut keine Zeit für ReziEx hatte …

    Mir geht’s übrigens auch so, was Reihen angeht, die aufeinander aufbauen. Im Groben weiß ich meistens noch, was früher passiert ist, aber einzelne Namen und Szenen, auf die viele dann anspielen, puh, da hab ich dann immer Probleme …

    Liebe Grüße
    Ascari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.