6 Kommentare

  1. Mir geht es da so ein wenig wie Dir. 20 € für ein Buch, da muss ich lange überlegen ob ich das ausgebe. Bei Schnäppchen greife ich auch schon mal öfter zu.

    LG Babsi

    1. Author

      also bei 20 Euro bin ich einfach raus – das ist viel zu viel Geld für ein Buch. Vorallem da ich ja nur ebooks lese. Erstaunlich finde ich dass Hörbücher (hab grad ne Leseflaute und höre nur Hörbücher) genausoviel oder sogar weniger kosten als das geschriebene Buch ich frage mich, wie sich das finanziert. DA würde ich die 20 Euro dann verstehen weil die Sprecher wollen ja auch Geld sehen.

      LG

  2. Ich sehe das ganz genauso. Ich lese die Bücher eh nur 1x – da sehe ich auch nicht ein so viel Geld auszugeben.
    Es würden mehr Leute die Bücher kaufen, wenn sie in einem gewissen Rahmen sind. Vorallem ärgert es mich bei den Top-Schriftstellern, dass sie so teuer sind. Da verzichte ich auch. Das unterstütze ich nicht.

    LG

    Schönes Wochenende

    1. Author

      Ja da gebe ich Dir Recht, bei Bestseller Autoren finde ich die Preise auch wirklich heftig. Vorallem wenn die Bücher manchmal grad 300 Seiten haben. Zum Glück habe ich selten den Geschmack, den die Breite Masse hat und so fallen diese Bücher selten in mein Beuteschema.

      LG und dir auch ein schönes WE
      Tanja

  3. Ok, da bin ich nicht ganz bei dir. Ich kaufe mir oft Bücher zum regulären Preis und wenn ich ein Buch unbedingt haben möchte, gebe ich auch mal mehr dafür aus als 15€. Allerdings liebe ich natürlich auch die Schnäppchen, da landen wöchentlich neue auf dem Reader und das in dem Bewusstsein, dass ich es vielleicht nie schaffe, diese zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.