[Aktion] Follow Friday 21

Bei Yvonne von “ein Anfang und kein Ende” habe ich diese Aktion gefunden. Ziel ist es andere Blogger kennenzulernen und sich gegenseitig zu vernetzen.

„Habt ihr schonmal ein Buch besser bewertet als ihr es eigentlich fandet – z.B. weil ihr den Autor persönlich kennt?“

ich freue mich, dass meine Frage es geschafft hat. Als ich diese Frage stellte erinnerte ich mich an eine Episode aus meiner Bloggerlaufbahn, die gar nicht so lange her ist – vielleicht 3-4 Monate. Ich hatte zu dem Zeitpunkt zu einem Erotik Autoren (war “damals” mein Favorisiertes Genre) persönlichen Mail Kontakt.

Sein erstes Buch hat mir toll gefallen und er schrieb mich an und dankte mir für die Rezi. So entstand ein regelmäßiger Mailkontakt. Ich habe dann ein weiteres Buch und sogar ein Manuskript für ihn gelesen.

Beim 2ten Buch habe ich keine 5 Sterne gegeben, weil es für mich nicht rund war. (sondern 4) Da hat er (wenn auch versucht beiläufig) erwähnt, warums denn keine 5 Sterne gäbe. Ich kam mir in dem Moment mies vor und habe mich schlecht gefühlt. Habe ihm aber dann erklärt, welche Punkte mich gestört haben, aber wirklich glücklich war er nicht zumal er sonst nur 5 Sterne Rezis hatte.

Aufgrund dieser Erfahrung habe ich mir angewöhnt, JEDESMAL wenn ich eine Rezensionsanfrage bekomme – das kommt selten vor, da ich auf meinem Blog drum bitte mich nicht anzufragen, dass ich dem Autor erkläre, dass ich meine echte Meinung schreibe und Kritik anbringen werde, wenn welche da ist.

Bis jetzt hat jeder gesagt es wäre okay, dass er auch meine echte Meinung haben möchte etc… aber einer war da mal drunter, der hat auch gesagt “naklar alles andere macht keinen Sinn etc” … hab dem dann geschrieben, dass ich das Buch abgebrochen habe, weil es SO voller Schreibfehler ist, dass es keinen Spaß macht zu lesen und er doch bitte einmal Korrektur lesen möchte. Von dem hab ich nie wieder gehört und gelesen 😉

Kurzum in der Vergangenheit – vor 7 Jahren glaube ich, dass ich mit dem Bloggen begonnen habe – da habe ich öfters Bücher besser bewertet – auch deutlich besser als ich sie fand, weil ich Angst hatte nie wieder ein Rezensionsexemplar zu bekommen wenn ichs kritisiere. Damals noch über Blogg Dein Buch. Dann kamen viele Bloggerpausen und ich bin gereift und mittlerweile rede ich niemandem mehr nach dem Mund. Wenn ich die einzige bin, die es schlecht fand (kommt oft vor) dann ist es so. Ich stehe zu 100% hinter dem was ich hier schreibe – aber das war ein langer Weg 😉

Sorry für diese extrem lange Antwort.


Und hier ist die Freitags Frage für nächste Woche, so könnt ihr euren Beitrag auch ganz einfach vorbereiten:

Autor oder Autorin? Von wem lest ihr lieber Bücher?


Teilnehmende Blogs
Ein Anfang und kein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Lesekasten
Buch und Co
The Art of reading
Ich lese
Giselas Lesehimmel

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rina.P
16. Oktober 2020 17:03

Ich hatte dieses Jahr soviel Reziexemplare wie noch nie – und fand es auch nicht schlecht, weil ich mal in den verschiedenen Genre reinschnuppern konnte. Bei Reziexemplaren versuche ich alles bisschen schonend zu schreiben und dann aber auch in der Mail alles noch mal aufzudröseln, was mir gefiel, oder nicht. Das kommt auch in die Rezi – aber nicht so krass, wie wenn ich auch noch Geld für ausgegeben hätte.
Ich hatte aber auch einen – ein Esoterikbuch – das habe ich beim grossen A auf “nur” mit 4 Sternen bewertet – da hat sich der Autor auch beschwert, dass ich wohl den Sinn des Buches nicht verstanden hätte…alle anderen hätten 5 gegeben – wenn man dann auf die anderen geht sieht man, dass sie noch nie ein Buch bewertet haben…das soll ich dann ernst nehmen…
Bei Reziexemplaren bin ich aber schon auch bisschen unsicherer in den Bewertungen – das muss ich zugeben – hatte vorher ja noch nie soviele..