[Rezension] Anna Benning – Vortex 2/3 Das Mädchen, das die Zeit durchbrach [54/2020]

[unbezahlte Werbung]

Verlag: KJB
Autor: Anna Benning
Übersetzung:
Veröffentlichung: 23.09.2020
Genre: Fantasy, Jugendbuch, Young Adult
Zeitalter: Zukunft
Seiten: 480
Preis ebook 14,99
Herkunft: Rezi Exemplar Netgalley
Reihe: Ja, Teil 2 von 3 (Teil 3 folgt im Frühjahr 2021)


„Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Das hat er mir immer wieder gesagt. Aber ich muss es tun. Für ihn. Für uns. Sonst sind wir alle verloren.“

Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht – und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine in der Luftstadt Sky City etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird …

Die fulminante Fortsetzung der Future-Fantasy-Trilogie

Schon von Teil 1 war ich extrem begeistert. (hier ist meine Rezi dazu). Ich hatte große Angst, dass ich mich nicht mehr an den ersten Band erinnern könnte und in das Buch nicht hineinkommen würde. Aber die Autorin hat geschickte Wiederholungen eingewebt, so dass man ziemlich schnell den Anschluss bekommen hat.

ACHTUNG dies ist Teil 2 einer Reihe und wird 100% Spoiler zu Teil 1 enthalten – wenn ihr Teil 1 noch lesen wollt, lest bitte hier nicht weiter!

Elaine und Bale bekommen ein verschlüsseltes Video zugespielt, welches geheime Mitschnitte einer Besprechung des Kuratoriums enthält. Dort wird ein junges Mädchen vorgestellt, das (wenn auch mit Müh und Not) eigene Vortexe erstellen kann und damit genau wie Bale und Elaine eine Zeitspringerin ist. Die Tragweite dessen wird sehr schnell klar, denn nun ist das Kuratorium nicht mehr auch die beiden angewiesen um den Urvortex auszuschalten.

Der Schreibstil war wieder fantastisch und sehr plastisch. Die Autorin hat wirklich eine Welt vor meinem inneren Auge erschaffen und sehr viel Liebe in die Details gelegt. Das kam vorallem bei der Welt der Schwimmer zum Tragen. Das Buch lief wie ein Film vor meinem inneren Auge ab und ich war vom ersten Moment an darin versunken!

Anna Benning hat die Charaktere sehr liebevoll weiterentwickelt – das hat richtig Spaß gemacht zu verfolgen. Die Liebesgeschichte zwischen Bale und Elaine bekommt auch ein wenig Raum, aber nicht zuviel – gerade soviel, dass es spannend bleibt einen aber nicht erdrückt und in einen Liebesroman abdriftet. Vorallem hat es mir gefallen, dass wir in diesem Band etwas mehr über Susie und Fagus lesen durften, sie kamen im ersten Band meiner Meinung nach ein wenig zu kurz.

Die Idee wurde perfekt umgesetzt und vorallem auch fortgeführt. Mittendrin habe ich mich gefragt, wie das alles zusammenhängen soll und bin durch die Seiten gehechtet, weil es so spannend war, aber am Ende gibt es neben einem fiesen Spoiler auch eine Auflösung. Ich kanns kaum erwarten bis im Frühjahr 2021 endlich der finale Band erscheint und kann diese liebevolle und fantastische Reihe wirklich jedem ans Herz legen!

Bewertung:

Schreibstil
Charaktere
Tempo
Spannung
Idee und Umsetzung

Rechte: Cover / Info – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments