[Aktion] Sentences from my book #25

Manuela von mamenus Bücher hat eine Aktion ins Leben gerufen wo es darum geht aus seinem aktuellen Buch 3 Sätze herauszusuchen.

1.Zeige drei erste Sätze aus deinem aktuellen Buch
2.Gehe auf die Seite wo du gerade am lesen bist.

bei mir gibt es wieder 2 Bücher das Medizinbuch kann ich obwohl es so schwer nicht ist, nicht am Stück durchballern.


Halte dich an die Regeln, um zu überleben!

Claire Nichols wacht in einem fremden Bett in einer luxuriösen Villa auf. Sie kann sich nicht daran erinnern, wie sie dorthin kam.
Doch der Schrecken beginnt erst: Sie ist in die grausamen Hände eines Entführers geraten – und gilt jetzt als sein Eigentum.
Anthony Rawlings mag der Welt als gutaussehender, freundlicher Geschäftsmann erscheinen, aber Claire muss erleben, dass er ein gnadenloser Mann ist, der keine Fehler toleriert. Jeder Aspekt in ihrem neuen Leben hängt nun von den strengen Regeln ihres Peinigers ab. Und jede Entscheidung hat Konsequenzen für Claire …

Die Consequences-Serie von Aleatha Romig, ein echter Bestseller aus den USA. Ein Thriller voller Geheimnisse und Täuschungen, Liebe und wilder Leidenschaft.

Meine drei Sätze laut tolino (der die Seiten IMMER falsch ausrechnet) auf Seite 17/ 473

Claire trat zum Tisch und verzehrte ihr Frühstück, gerhorsam und allein. Ein überwältigendes Gefühl der Verzweiflung breitete sich in ihr aus. Sie war gefangen und wusste nicht, was sie tun sollte.

Ich finds ganz nett, wenn man auch jeweils etwas zu dem Buch sagen würde also ein Eindruck oder eine Meinung, deshalb füge ich das ab sofort einfach mit ein, hoffe das ist okay.

Das Buch war das erste was ich mir vom Festa Verlag gekauft habe. Es ist eine Reihe – 3 Bände gibt es bisher aber mehr sind geplant, eigentlich nichts für mich ich mag ja keine Reihen, aber der Klappentext sprach mich extrem an. Bin noch nicht weit, aber bisher mag ich es!


Grausig sind die Anfänge der Medizin: Leichenraub, blutige Operationen wie Kirmesspektakel, Arsen, Quecksilber, Heroin als verschriebene Heilmittel. Mitte des 19. Jahrhunderts ist das Unwissen der Ärzte sagenhaft, wie sie praktizieren, ein einziger Albtraum. Bis ein junger Student aus London mit seinen Entdeckungen alles verändert … Lindsey Fitzharris erzählt vom Leben dieses Mannes und vom Horror, den ein einfacher Arztbesuch damals bedeutete – schaurig, unterhaltsam, erhellend.

Als Joseph Lister 1844 sein Studium in London beginnt, ist die medizinische Versorgung der Bevölkerung desaströs: Die Krankenhäuser sind überfüllt und verseucht. Um aufgenommen zu werden, müssen Patienten genug Geld für die eigene Beerdigung mitbringen. In den Operationssälen arbeiten Chirurgen in Straßenklamotten vor schaulustigem Publikum. Warum fast alle Patienten sterben, wie sich Krankheiten ausbreiten, darüber herrscht nicht die geringste Einigkeit, nur hanebüchene Theorien. Joseph Lister wird dann Chirurg, er will ganz praktisch helfen. Und von Neugier und hellem Verstand geleitet, entwickelt er eine Methode, die das Sterben vielleicht beenden kann …

Meine drei Sätze auf Seite 65/ 278

Am 27. Juni 1851 hatte Lister Nachtdienst in der Notfallambulanz. Es war 1 Uhr früh und in der Fensterbank flackerte eine einsame Kerze. Auf den anderen Stationen hingen seit kurzem Gaslampen von den Decken, aber in diesem Trakt war man noch auf Kerzenlicht angewiesen.

Ich finds ganz nett, wenn man auch jeweils etwas zu dem Buch sagen würde also ein Eindruck oder eine Meinung, deshalb füge ich das ab sofort einfach mit ein, hoffe das ist okay.

Das Buch kommt von mojoreads und ich finds mega spannend – man ist dem deutschen Gesundheitssystem schon extrem dankbar für die Fortschritte die es in dieser zeit bis heute gemacht hat.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Rina.P
9. Juni 2020 14:22

Oh – beim ersten dachte ich das wäre ein reiner Erotikroman – das Cover sieht so aus.
Die Medizin reizt mich – aber ich habe gerade noch den King – und ein Autor hat mich gefragt, ob ich seinen Thriller lesen würde…ja ich gucks mir mal an…
Also wird es noch bisschen warten müssen – aber passt eh besser in deine Challenge, denke ich

LG