[Aktion] Mittendrin Mittwoch #1

bei “Read Books and Fall in Love” habe ich diese Aktion gefunden, der Mittwoch ist zwar schon fast vorüber aber ich möchte diese Aktion trotzdem noch starten.



Sissy schaute auf das Schnapsglas voll Schweinesperma und kippte es auf ex.

Edward Lee – Das Schwein – Seite 5/152

Joa das ist der erste Satz dieser Story und ich fange gleich damit an. Das Buch gehört zur Festa Extrem Reihe und ist sicher nicht ohne Grund FSK18 :-O

Klappentext:

Man nehme:
– einen skrupellosen Pornoproduzenten
– ein auf Perversitäten spezialisiertes Studio mitten in der Einöde
– zwei abgefuckte, drogenabhängige Prostituierte
– dumme, aber liebenswerte Hinterwäldler
– einen naiven Filmstudenten aus der Großstadt
– eine sexsüchtige Sektenbraut
– einen allzeit willigen Schäferhund
– ein Hausschwein mit besonderen Talenten

Und fertig ist die größte literarische Sauerei des Jahrhunderts.


Leselaunen

mein letztes Buch hat sich etwas geschleppt und das hat meine Laune ziemlich herunter gezogen. Ich reagiere immer extrem dann – und schwöre mir eigentlich jedesmal aufs Neue KEINE Rezi Exemplare mehr anzufragen (hatte viel Pech mit der Auswahl) auf diese kranke Story freue ich mich nun wieder und hoffe dass sie mich an meine Grenzen bringt. Privat liegt diese Woche einiges an, so dass ich trotz Leselust einfach keine Kraft mehr hatte und meist nach 20 Seiten eingepennt bin. Hoffe heute schaffe ich etwas mehr.

4 Comments

  • Owe, das ist ja nun so gar nichts für mich. Da denke ich mir immer, die oder der Autor hat dringend ne Psychotherapie nötig. Wie kann man sich sowas nur ausdenken? Aber gut, jedem das seine.

    • Du wirst lachen, bisher war dieser Satz das einzige was passiert ist und ich bin bei gut 30% – bin kurz davor das Buch abzubrechen weil mir der Schreibstil zu langweilig ist. Der Autor faselt in einer Tour und weicht dann immer ab von der Story. Ganz schlimm.

  • Das hört sich ja überaus skurril an 😀 hat es dir gefallen?

    • es war total skurril und wirklich überzeugt hat es mich nicht. Es war eine Aneinanderreihung von Brutalitäten – wirklich Handlung war auf den wenigen Seiten kaum möglich. Aber wenigstens war dieses Gefasel nur am Anfang, nachher kam ich in den Flow nur überzeugt hat es mich trotzdem nicht.

      LG Tanja

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: