Verlag: Heyne <
Autor: H.G. Parry
Übersetzung: Michael Pfingtl
Veröffentlichung: 13.04.2020
Genre: Fantasy
Zeitalter: Gegenwart und Vergangenheit
Seiten: 608
Preis ebook: 11,99
Herkunft: Rezi Exemplar vom Bloggerportal
Reihe: nein
Link zum Buch : hier *WERBUNG*

Schon sein ganzes Leben lang hat der ebenso liebenswerte wie chaotische Literaturdozent Charley Sutherland versucht, seine einzigartige Begabung vor der Welt zu verbergen: Er kann Figuren aus Büchern zum Leben erwecken! Das ist toll, wenn es sich dabei um Pu den Bären handelt, und kompliziert, wenn plötzlich der Hund der Baskervilles in deinem Vorgarten sitzt. Nur Charleys Bruder Rob weiß von seiner Gabe. Deshalb läuten bei dem etwas biederen Anwalt auch sämtliche Alarmglocken, als er eines Nachts einen Anruf von Charley erhält und dieser ihm gesteht, er habe Uriah Heep, den Schurken aus Charles Dickens’ Meisterwerk »David Copperfield«, freigelassen. Und der hat nichts Geringeres im Sinn als das Ende der Welt. Gemeinsam versuchen Charley und Rob, Uriah zurück in den Roman zu verbannen, bevor er größeres Unheil anrichten kann. Doch dabei stoßen sie auf ein dunkles Geheimnis …

Der Klappentext klang so herrlich, dass ich diese Story unbedingt lesen musste!

Der Großteil der Story ist aus Sicht von Rob(ert) Sutherland geschrieben. Er ist Anwalt und lebt mit seiner Frau Lydia zusammen in Wellington. Sein Leben wäre trist und langweilig, wenn es da nicht seinen Bruder Charley Sutherland gäbe. Dieser ist nicht nur ein Literaturdozent, sondern er hat eine ganz besondere Begabung, er kann Personen aus Büchern herauslesen und in die Realität holen.

Klingt das nicht traumhaft? Als ich das gelesen hatte, musste ich erstmal schlucken und überlegen, wie ich reagieren würde, wenn ich zb. auf einmal einem Psychopaten direkt gegenüberstehe, weil ich ihn aus meinem Buch in mein Wohnzimmer geholt habe.

Charley hat ein Faible für Bücher des Viktorianischen England und für Dickens Romane. So geht es in “Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep” auch fast nur um dieses Zeitalter. Meine Befürchtungen, dass man diese Klassiker vorher gelesen haben MUSS, hat sich Gott sein Dank nicht bewahrheitet. Die Autorin hat weitestgehend Erklärungen zu den Geschehnissen geliefert, so dass man gut mitkam. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es durchaus von Vorteil Ist, wenn man die ganzen Hintergründe dazu genauer kennen würde.

Mich hat das Geschehen um Charly sehr gefesselt. Die Autorin hat eine ganz eigene Welt mit den herausgelesen Charakteren geschaffen und diese war wirklich interessant und spannend. Auch zu sehen wie sehr sich die vermeintlichen Romanfiguren dann im realen Leben verselbstständigt haben und wie sie miteinander umgegangen sind.

Ich musste oft schmunzeln über den chaotischen Charley, um ihn dann 2 Sätze weiter wieder zu bewundern, wie er seine Fähigkeit geschickt eingesetzt hat um den anderen zu helfen. Immer das richtige Buch zur Hand um das entsprechende “Utensil” – sei es ein Tunnel oder eine Waffe – herauszulesen. Es hat wirklich großen Spaß gemacht die Truppe zu verfolgen. Ich hatte die Charaktere schon von der ersten Seite an ins Herz geschlossen und habe so bis zum Ende mit gefiebert.

Der Schreibstil ist locker, aber man kann die Geschichte nicht einfach so runterlesen, deshalb habe ich für die 600 Seiten auch verhältnismäßig lange gebraucht. Ich habe in meinem Leben noch keinen Klassiker gelesen, aber H.G. Parry hat mir Lust darauf gemacht, die Charaktere denen Charley Leben eingehaucht hat mal “persönlich” zu treffen. Absolute Empfehlung von meiner Seite aus.

Ich bedanke mich recht herzlich beim Bloggerportal und beim Heyne < Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Rechte: Cover / Info – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag

3 Kommentare

  1. Hallo Tanja,

    aufgefallen ist mir das Buch auch, aber meine Neugierde hat bisher noch nicht gesiegt. Klingt aber spannend. Vielleicht schaue ich es mir doch mal näher an …

    Viele Grüße
    Frank

    1. Author

      Moin Frank,

      ich kenne Deinen Büchergeschmack jetzt nicht, aber mir hats wirklich gut gefallen. Solltest Du es lesen wäre ich auf Deine Meinung dazu gespannt!

      LIebe Grüße Tanja

  2. Ich hab das Buch letztens sehr spontan in meiner Mittagspause gekauft, ohne je was darüber gehört zu haben. Nun bin ich schon richtig gespannt!
    LG
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.