[Aktion] Sentences from my book #22

Manuela von mamenus Bücher hat eine Aktion ins Leben gerufen wo es darum geht aus seinem aktuellen Buch 3 Sätze herauszusuchen.

1.Zeige drei erste Sätze aus deinem aktuellen Buch
2.Gehe auf die Seite wo du gerade am lesen bist.

Diesmal bin ich wieder mit 2 Büchern am Start, die ich auch wirklich abwechselnd lese immer 1-2 Kapitel, dann wechsel ich .


Schon sein ganzes Leben lang hat der ebenso liebenswerte wie chaotische Literaturdozent Charley Sutherland versucht, seine einzigartige Begabung vor der Welt zu verbergen: Er kann Figuren aus Büchern zum Leben erwecken! Das ist toll, wenn es sich dabei um Pu den Bären handelt, und kompliziert, wenn plötzlich der Hund der Baskervilles in deinem Vorgarten sitzt. Nur Charleys Bruder Rob weiß von seiner Gabe. Deshalb läuten bei dem etwas biederen Anwalt auch sämtliche Alarmglocken, als er eines Nachts einen Anruf von Charley erhält und dieser ihm gesteht, er habe Uriah Heep, den Schurken aus Charles Dickens’ Meisterwerk »David Copperfield«, freigelassen. Und der hat nichts Geringeres im Sinn als das Ende der Welt. Gemeinsam versuchen Charley und Rob, Uriah zurück in den Roman zu verbannen, bevor er größeres Unheil anrichten kann. Doch dabei stoßen sie auf ein dunkles Geheimnis … 

Meine drei Sätze laut tolino auf Seite 241 von 503:

Ein bisschen genauer hinzusehen tat niemandem weh. “genauer hinzusehen, tut immer weh” erklärte Frankenstein und ich zuckte prompt zusammen. Erst danach wurde mir klar, dass er nur meine eigene Formulierung von vorhin wiederholt hatte.

Ich fins ganz nett, wenn man auch jeweils etwas zu dem Buch sagen würde also ein Eindruck oder eine Meinung, deshalb füge ich das absofort einfach mit ein, hoffe das ist okay.

Dieses Buch wollte ich unbedingt haben. Normal gar nicht mein Genre aber irgendwas sprach mich sehr aufdringlich an. Nachdem das Print abgelehnt wurde hatte ich dann mit dem ebook Glück beim Bloggerportal. Und es liest sich erstaunlich gut. Weiss nicht was ich erwartet habe aber auf jeden Fall fesselt es mich an die Seiten.


Nach dem Tod seiner Frau verliert Evan komplett den Halt.

Als er auf einem seiner langen, ziellosen Spaziergänge den Überfall auf eine junge Frau beobachtet, will er eingreifen. Doch die Frau braucht seine Hilfe gar nicht. Im Gegenteil: Sie ist sehr, sehr gut darin, sich selbst zu verteidigen.

Harriett umgibt ein Geheimnis. Sie hat noch nie ein Handy gesehen. Sie saß noch nie in einem Auto. Und sie sagt, sie reist durch das Land, um in Arizona einen Zyklopen zu töten.

Normalerweise hängt Evan nicht mit gestörten Frauen ab, die er gerade erst kennengelernt hat. Aber wäre so ein verrückter Roadtrip nicht genau der Kick, den er jetzt braucht?

Ein ungewöhnlicher Thriller. Ein modernes Märchen. Ein echter Jeff Strand. 

Meine 3 Sätze auf Seite 107/416 lauten:

Jedenfalls muss ich jetzt die Zähne zusammenbeißen und loslaufen, um Hilfe zu finden. Vorausgesetzt, dass ich die richtige Richtung einschlage. Wahrscheinlich ertrinke ich in einem Sumpf oder breche mir den Hals, während ich über einen weiteren Zaun am Rand des Highways zu klettern versuche.

Ich fins ganz nett, wenn man auch jeweils etwas zu dem Buch sagen würde also ein Eindruck oder eine Meinung, deshalb füge ich das absofort einfach mit ein, hoffe das ist okay.

Dieses Buch ist das erste welches mir vom Festa Horror & Thriller Abo geliefert wurde. (ja ich steh auf Abos) vom ersten Anschauen an dachte ich, dass das auf keinen Fall was für mich ist. Aber bei diesem Verlag habe ich mir geschworen, jedem Buch eine Chance zu geben und so habe ich gestern mal kurz reinlesen wollen. Bisher total unblutig und ohne viel Gewalt aber ich bin total begeistert. Harriet ist so lustig die Gespräche die die beiden führen sind herrlich amüsant. Ich bin gespannt, Festa ist für extremen Inhalt und Blut usw bekannt – ob da noch was passiert oder ob es in dieser Art weitergeht. So oder so ich mags!

5 Comments

  • Hallo Tanja

    Beide Bücher klingen so richtig gut. Ich hatte auch mal vor einigen Jahren ein Abo bei Bertelsmann. Sie durften mir sämtliche Horrorbücher zusenden. Aber mittlerweile ist es nicht mehr mein Genre. Der Zyklob klingt aber gut. Bin bei beiden Büchern auf deine Meinung gespannt.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    • Moin Gisela,

      ich hätte alles gedacht, aber nicht, dass Du mal Horror gelesen hast! :-O Bei Bertelsmann hatte meine Mutter damals ein Abo und ich weiss dass das erste Buch was ich dort geholt hab (weil sie keins gefunden hat) ein Dean Koontz war also auch Horror. Das Buch habe ich immer noch obwohls sicher schon knapp 30 Jahre alt is. Mittlerweile mag ich den Auto aber nicht mehr der schreibt mir wie King zu ausschweifend!

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

  • Die sind tatsächlich gleich beide auf meiner Liste gelandet.
    Sprechen mich beide total an. Mit dir wird meine Liste garantiert extrem wachsen.
    😁😁

    • ach Rina, genauso gehts mir mit Deinem Blog ja auch! Ich freu mich so, dass wir uns gefunden haben – endlich jemand der meinen Geschmack teilt! ♥ Sonst werd ich meist nur komisch angesehen 😀

  • Hallo Tanja
    Von beiden Büchern finde ich Sätze sehr interessant und ich könnte mir vorstellen das mir das erste Buch auch gefallen könnte.Nur Horror ist nicht so ganz meins.Selbst Filme schaue ich mir nicht an.Ich wünsche dir ganz viel Spaß und bin gespannt ob es beim zweiten Buch noch blutig wird.
    Liebe Grüße
    Manuela

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: