[Rezension] Todesurteil – Andreas Gruber (2) [20/2020]

Verlag: Goldmann
Autor: Andreas Gruber
Übersetzung:
Veröffentlichung: 16.02.2015
Genre: Thriller
Zeitalter: Gegenwart
Seiten: 576
Preis ebook: 9,99
Herkunft: eigener Print Sub
Reihe: Nemez & Sneijder Teil 2 / 5
Link zum Buch : hier *WERBUNG*

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes “Inferno” tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat …

Ich bin ein großer Andreas Gruber Fan – und trotzdem habe ich die grandiose Nemez & Sneijder Reihe nie beendet – ja ich hab so meine Probleme mit Reihen. Aber ich re-reade nun Teil 1-3 um dann die mir noch unbekannten 4 und 5 anzuschließen.

Der zweite Band der Reihe wirf den Leser wie von Gruber gewohnt gleich mitten ins Geschehen. In Wien wird eine völlig verstörte, nackte 10 jährige am Waldrand gefunden – ihr Rücken ist übersäht mit einem riesigen Tattoo nach Art von Dantes Inferno. Das Mädchen spricht nicht und es ist völlig unklar wo die Kleine herkommt und wo sie hingehört.

Zeitgleich startet für Sabine Nemez in Wiesbaden die heiß ersehnte Ausbildung an der Polizeiakademie. Sneijder hat es doch tatsächlich geschafft, Nemez dort reinzubringen. Ihr und den anderen Auszubildenden werden gleich 3 ungelöste Mordfälle präsentiert deren Zusammenhänge sich Nemez erst im Verlauf der Story zeigen werden.

Ich war sofort mitten im Geschehen drin obwohl es ein gutes halbes Jahr her ist, wo ich Teil 1 re-readet habe. Sneijders Art ist einfach herrlich und ich feiere ihn wirklich! In diesem Band sind er und Nemez so richtig zusammengewachsen und er hat noch mehr verstanden, dass er sich zu 100% auf sie verlassen kann.

Nemez hat in diesem Band sehr viel Raum bekommen, aber das hat ihr sehr gut getan, sie hat sich toll entwickelt, mochte ich sie im ersten Band noch nicht soo, hat sie hier gezeigt, dass viel mehr in ihr steckt und dass sie nicht nur kess sein kann, sondern auch genau weiss was sie tut. Sie hat genau wie Sneijder viel im Gespür und war schneller auf dem richtigen Weg als ich. (okay das ist keine Kunst 😉 )

Gruber hat abwechselnd von Wien und Wiesbaden erzählt – erst ganz am Ende vereinen sich die beiden Stränge zu einem grandiosen Finale. Als es ca 100 Seiten vor Schluss war kam die Auflösung und ich rätselte was nun noch groß passieren soll – ich wurde eines Besseren belehrt – es kamen noch einige Wendungen, die ich nicht für Möglich gehalten habe und am richtigen Ende wurde alles zu 100% aufgeklärt.

Absolute Empfehlung – alle Gruber Bände 😉


Rechte: Cover / Info – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: