[Rezension] Cassie Hill – Haut an Haut – verbotene Gier[82/2019]

Verlag: Blue Panther Books
Autor: Cassie Hill
Übersetzung: Nicole Hölsken
Veröffentlichung: 15.12.2019
Genre: Erotik
Zeitalter: Gegenwart
Seiten: 184
Preis ebook: 9,99
Herkunft: Rezensionsexemplar Netgalley
Reihe: nein
Leseprobe : hier * WERBUNG

Die 35-jährige Kölnerin Connie ist sexy, beruflich erfolgreich und … allein. Die Hoffnung, ihrem Traummann zu begegnen, hat sie fast aufgegeben. Da beginnt überraschend ihr attraktiver Münchner Kollege Mark über den Facebook-Messenger einen heftigen Flirt mit ihr. Trotz anfänglicher Zweifel lässt sich Connie auf den Austausch ein, der schnell alle Grenzen überschreitet. Außerdem kommt Mark nachts in hocherotischen Träumen zu ihr. Als sie die Sehnsucht nach dem gut aussehenden Mann kaum noch aushält, steht er plötzlich vor ihr. Wird Mark mit Connie ihre Chatfantasien ausleben? Oder was hat er mit ihr vor? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Hier sprach mich zuerst das Cover an – es versprach genau wie der Klappentext prickelnde Stunden.

Connie steht beruflich ihre Frau, als Leiterin der Unternehmenskommunikation ist sie die erste die bei einem Unfall im Unternehmen Rede und Antwort stehen muss.

Sie sagt von sich selbst, dass sie FAST Glücklich ist, sie lebt für die Arbeit und scheut auch keine Überstunde. Dass ihr etwas im Leben fehlt, merkt sie erst so wirklich, als ihr Kollege Mark sie über den Facebook Messenger kontaktiert. Mark lebt und arbeitet nicht wie Connie in Köln, sondern in der Münchener Zweigstelle. Zuerst sprechen die beiden Kollegen, die sich seit 8 Jahren kennen ganz locker mit einander, aber schnell beginnt Mark zu flirten und Connie spielt das Spielchen mit. Aus dem vorsichtigen Flirt wird sehr schnell ein Dirty Talk und Connie beginnt von Mark zu träumen und sich nach seinen geschriebenen Zärtlichkeiten zu verzehren.

Eines Tages steht Mark plötzlich in Köln in der Firma vor ihr und Connie rutscht das Herz in die Hose. Die beiden beginnen noch in der Firma im Archiv ihre Chatwünsche in die Tat umzusetzen und fallen übereinander her.

Die Erotikszenen waren prickelnd und interessant beschrieben. Sehr detailliert und unverblümt, aber das sagt der Klappentext ja schon, so dachte ich, dass ich weiß, was mich erwartet, was mich aber wirklich sehr gestört hat war die derbe Wortwahl. Kaum zu glauben, dass das eine Frau geschrieben hat. Ich war teilweise sehr abgeschreckt, nicht von der unverblümten Beschreibung sondern von den Worten die sie dafür verwendet hat. Las sich streckenweise eher wie ein Gay-Roman.

Dann ist Connie bei wirklich JEDEM Aufeinander treffen der beiden mindestens 10 mal gekommen. Bei aller Liebe ich glaube nicht, dass ich es so falsch mache, aber JEDESMAL 10+ Orgasmen? Das erscheint mir doch etwas unrealistisch.

Trotzdem hat mich die Geschichte der beiden bis zum letzten Drittel gut unterhalten und für einiges an Prickeln gesorgt. Dann kommt eine sehr heftige Wendung und ich hätte Connie am liebsten angebrüllt und geschüttelt. Sie reagiert total unangemessen und überzogen und bis zum Ende wirklich nur den Kopf über sie geschüttelt. Hier hätte ich mir eine besonnenere Reaktion gewünscht.

3,5 Sterne die ich auf 4 aufrunde – außer der derben Wortwahl ein höchst erotisches Buch, was keine Details auslässt und für Prickeln sorgt. Leider passte Connies Verhalten am Ende überhaupt nicht zu ihr und hat es mir ein wenig zerstört. Wer sich an Dirty Talk nicht stört und Explizite Szenen mag ist hier richtig aufgehoben.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Netgalley und beim Blue Panther Books Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rechte: Cover / Info – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag



One thought on “[Rezension] Cassie Hill – Haut an Haut – verbotene Gier[82/2019]

  1. Huhu Tanja

    Jetzt muss ich wirklich lachen. In Büchern und Filmen wird oft übertrieben. Du machst nix falsch 🙂

    Liebe Grüße und danke für diese fabelhafte Besprechung,
    Gisela (die auch nix falsch macht … hoffe ich :-))))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.