[Rezension] Anika Lorenz – Im Herzen ein Schneeleopard [75/2019]

Verlag: impress
Autor: Anika Lorenz
Übersetzung:
Veröffentlichung: 06.10.2016
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Zeitalter: Gegenwart
Seiten: 293
Preis ebook: 3,99
Herkunft: eigener ebook Sub
Reihe: Teil 1 von 6
Leseprobe : hier * WERBUNG

**Folge den Spuren der Schneeleoparden…**

Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume…

Auch dieses Buch lag sehr lange auf meinem Sub, hatte ich 2017 noch den totalen Lesehunger so ebbte er 2018 total ab und Jugendbücher waren schon so gar nichts mehr für mich. Jetzt 2019 bin ich wieder offen für fast alle Genres und habe mich dieser Reihe im Rahmen des Subabbaus mal gewidmet.

Eigentlich ist das Thema Gestaltwandler gar nichts für mich. So bin ich mit Grauen an das Buch gegangen was alle 6 Bände in einem vereint und so über 1400 Taschenbuchseiten hat. Aber wider Erwarten hat mich die Geschichte um Emma und Nate für sich gewinnen können.

Die 18 jährige Emma lebt in einer Kleinstadt, bei ihrer Oma. Die beiden haben nicht viel Geld und so hangelt sie sich von einem Monat zum nächsten. Emmas größter Traum ist ein Architektur Studium, für das sie schon ganz fleissig jeden Cent den sie im Cafe verdient spart.

Eines Tages taucht ein Fremder in der kleinen Stadt auf. Er is der Erbe einer wunderschönen Villa und Emma ist sofort hin und weg von seiner Anziehungskraft. Als er auch noch genau Emma bittet ihm die Villa einzurichten scheint alles perfekt.

Die Geschichte war sehr vorhersehbar, schon auf den ersten Seiten als über Emmas Träume berichtet wird, war mir klar in welche Richtung es gehen wird und ich habe der Auflösung entgegengefiebert. Trotzdem haben mich Emma und Nate in ihren Bann gezogen. Es ist am Anfang fast nix passiert aber das fand ich nichtmal schlimm. Ich habe gern über Emmas Kleinstadtleben und ihre Großmutter gelesen.

Sie ist ein authentischer und liebenswürdiger Charakter. Das Thema Gestaltwandler war neu für mich – dieses ist mein erstes Buch mit dem Thema und so fand ich es spannend, dass man nicht sofort alle Fähigkeiten hat sondern auch den Umgang damit erstmal lernen muss. Das macht das ganze menschlich und natürlich.

Nate war mir nicht durchweg sympathisch, manches Mal konnte ich sein Verhalten nicht nachvollziehen und fand es Emma gegenüber auch nicht fair. Ich war eher ein Fan von Liam der wesentlich ehrlicher und echter rüberkam.

Insgesamt war „Im Herzen ein Schneeleopard“ eine schöne unterhaltsame Liebesgeschichte die Spaß gemacht hat zu verfolgen. Die Charaktere sind schön und authentisch gezeichnet und mir wurde trotz einiger Längen im ersten Teil niemals langweilig. Viel Fantasy war hier jetzt noch nicht, aber ich denke das folgt in den weiteren Bänden. Klare Empfehlung von mir


Rechte: Cover / Info – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag


One thought on “[Rezension] Anika Lorenz – Im Herzen ein Schneeleopard [75/2019]

  1. Andrea

    Hey Tanja 🙂

    Es freut mich sehr, dass dich der erste Band der Reihe so überzeugen konnte 😀 ich hab die Reihe damals geliebt und jeden Band verschlungen^^ ich kann deine Kritikpunkte nachvollziehen – manchmal mochte ich Liam auch ein wenig mehr als Nate. Und ja, manchmal ist es auch vorhersehbar – aber ich glaube, dass man da das Rad auch nicht mehr neu erfinden kann und hier hat es mich tatsächlich nicht so gestört, wie es das bei anderen Büchern getan hat.
    Ich hoffe, dass die anderen Bände der Reihe dich dann auch überzeugen können 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.