[UltraKurzRezi] Wulf Dorn – Die Nacht gehört den Wölfen [55/2019]

Verlag: cbt
Autor:  Wulf Dorn
Veröffentlichung: 09.01.2018
Genre: Roman, Jugendbuch
Zeitalter: Gegenwart
Seiten: 464
Preis ebook: 9,99
Auf dem Sub seit: 22.06.2019

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern, den er selbst miterlebt hat, leidet Simon unter Albträumen und Angstzuständen. Nach einem Psychiatrieaufenthalt zieht er zu seiner Tante und seinem Bruder, aber es fällt ihm schwer, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden. Vor allem, als er feststellen muss, dass seine schlimmen Träume Wirklichkeit werden: Etwas Böses scheint im Dunkel, das Simon umgibt, erwacht zu sein. Und das Verschwinden eines Mädchens ist erst der Anfang …

Von Wulf Dorn kannte ich bisher nur die Thriller für Erwachsene und die fand ich echt gut. Dass das vorliegende Buch kein Thriller sondern ein Roman ist wurde mir erst klar als ich fast dabei eingeschlafen bin.

Ich hatte erwartet, dass ich einen Jugendthriller bekomme – aber Spannung habe ich in dem Buch nicht gefunden. Alles war total vorhersehbar und ich wusste schon nach einigen Kapiteln worauf das ganze hinausläuft.

Es geht vorallem um Simon und seinen Schock nach dem tödlichen Unfall seiner Eltern. Fast das ganze Buch dreht sich um seine Ängste und Panik und seine Gedanken. Ich konnte damit nichts anfangen und Simon war mir auch nicht wirklich sympathisch so wars mir am Ende total egal wie es weitergeht – einzig zu Gute halten möchte ich dem Buch, dass es schnell zu lesen ging, wenn das nicht so wäre hätte ich es nach gut 100 Seiten abgebrochen.

Wer Jugendbücher mag, der wird das Buch hier sicher auch mögen, wem Jugendbücher zu vorhersehbar und zu einfach gestrickt sind, der sollte lieber die Finger weglassen. Diesmal leider keine Leseempfehlung von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.