[Rezension] Blutdämmerung (Martin Abel 2) – Rainer Löffler [46/2019]

Verlag: Rohwolt
Autor:  Rainer Löffler
Veröffentlichung: 01.08.2014
Genre: Thriller
Zeitalter: Gegenwart
Seiten: 416
Preis ebook: 9,99
Auf dem Sub seit: 17.04.2018 (461Tage)


Der Himmel ist blau, die Sonne brennt, das Wasser im See schimmert türkis. Im nahegelegenen Wäldchen singen die Vögel. Unter Wasser dann: Stille. Kühle. Frieden.

Ewiger Frieden.

Nicht zum ersten Mal wird Martin Abel, bester Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, nach Köln beordert. Im See am Ginsterpfad wurde von Hobbytauchern eine Leiche entdeckt – eine junge Frau, gekleidet wie für eine Hochzeit. Und sie war nur die erste. Nun sind es schon fünf – fünf tote Bräute. Was ihnen angetan wurde, ist so verstörend, dass es nicht an die Öffentlichkeit dringen darf …

Das Buch wurde mir von meiner Freundin empfohlen – gemessen an meinen anderen Büchern lag es mit 1,5 Jahren noch recht kurz auf dem Sub. Es ist der zweite Teil einer Reihe und ich mag das nicht die Reihe mittendrin anzufangen, deshalb lag es auch so lange rum weil mir der erste Teil fehlte.

Ich habs aber dann doch begonnen und war am Anfang ziemlich enttäuscht. Auf den ersten 2% hiess der Charakter einmal Matthes und eine Seite weiter Benjamin. Na das fängt ja super an, ich bin wahrlich kein Rechtschreibe Profi und mache auch Fehler, aber SOWAS darf in einem Buch nicht passieren. Es waren noch mehrere Fehler drin, vorallem fehlende Worte. Das hat einen faden Beigeschmack, den ich aber recht schnell abstreifen konnte.


Ab ca 25% hatte das Buch mich gepackt. Am Anfang hatte ich Probleme reinzukommen, aber wenn man erstmal drin ist läufts. Mir hat gefallen dass Löffler seine Ermittler menschlich gemacht hat, mit einem Privatleben wo auch nicht alles gut läuft, und wo sie sich mit alltäglichen Problemen mit rumschlagen müssen.

Martin Abel und Hannah (die Hauptermittler) waren mir gleich sehr sympathisch und ich habe mit ihnen mitgefiebert. Wer der Täter ist, da hat uns Löffler ein paar mal aufs Glatteis geführt, ich mochte die Wendungen. Die kamen nicht so plump daher wie bei anderen Autoren (will keine Namen nennen, aber wer meine Rezis kennt, weiss wen ich meine) Nein die Wendungen waren geschickt gelegt und haben ins Bild gepasst. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und vorallem auch mit dem letzten Opfer mitgelitten. Was wir von Anfang an begleiten dürfen.

Es wird abwechselnd vom Opfer, von den Ermittlungen und aus der Vergangenheit des Täters berichtet. Teilweise habe ich schon Mitleid mit dem Täter bekommen, was er alles durchmachen musste vorallem mit seiner furchtbaren Schwester.

Meine Freundin sagte „Du musst Band 1 nicht lesen ums zu verstehen, aber wenn Du mehr aus dem Leben der Ermittler wissen will macht es Sinn“ NIE hätte ich gedacht, dass ich ernsthaft ein Interesse daran haben könnte aber tja was soll ich euch sagen, Band 1 wird nicht lange auf sich warten lassen ich möchte unbedingt wissen was Martin Abel zugestossen ist.

Klare Empfehlung von mir (vielleicht fangt ihr mit Blutsommer an, das wäre Teil 1) aber man KANN die beiden tatsächlich unabhängig von einader lesen! Spannende Story, sympathische Ermittler und ausser den paar Schreibfehlern keine Kritik von meiner Seite!

4 thoughts on “[Rezension] Blutdämmerung (Martin Abel 2) – Rainer Löffler [46/2019]

  1. Huhu Tanja
    Das habe ich auch noch auf meinen Sub den ersten Teil habe ich schon gelesen.Und hat mir gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Manuela

    • Nordlicht Lari

      Huhu Manuela,

      den ersten Teil werde ich ziemlich bald nachholen da ich gerade ein aktives Skoobe Abo habe – dort gibt es den nämlich. Leider haben sie den dritten Teil nicht „Der Näher“ aber die hiesige Onleihe hat bestimmt was für mich 😉

      Wünsche Dir viel Spaß mit dem Teil, wenn Du ihn dann liest.

      LIebe grüße Tanja

  2. Hallo Tanja

    Die Schreibfehler gehen schon mal gar nicht. Es handelt sich hier um ein Buch vom Rowohlt Verlag. Da erwarte ich was anderes. Klar, Fehler macht jeder. Das jedoch klingt übel. Aber wenigsten konnte dich die Geschichte überzeugen.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    • Nordlicht Lari

      Guten Abend liebe Gisela,

      nein das stimmt ich reagiere sehr allergisch auf SOLCHE Fehler in Büchern. Frag mich dann immer obs fürs Lektorat nicht mehr gereicht hat (oder wie kann man so unterschiedliche Namen nennen) Aber die Story war am Ende gut und da habe ich dann über die fehlenden Wörter hinweggesehen. Den ersten Teil hole ich bald nach, möchte gerne mehr über Martin Abel erfahren.

      LIebe Grüße Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.