Gemeinsam Lesen #14

Bei den Schlunzen ist heute wieder Gemeinsam Lesen Tag und ich bin natürlich wieder dabei .

    1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

ausnahmsweise aktuell nur 1 (ich hab irgendwie hämmernde Koppweh und schaffs kaum mich auf das eine zu konzentrieren) ich bin bei 47%

Es sollte ein Job für drei Monate sein, als Kellnerin in einem Club in Rumänien. Sie braucht das Geld für die Zukunft ihrer drei kleinen Kinder. Doch was sie dort in Wirklichkeit erwartet, ist ein wahrer Albtraum, kaum vorstellbar im 21. Jahrhundert: Der Club ist ein Bordell, ihre neuen Arbeitgeber entpuppen sich als europaweit agierende Menschenhändler.

Eine schreckliche Zeit voller Angst und Gewalt beginnt, Oxana wird immer wieder verkauft, nach Italien, Deutschland, England verschleppt. Doch ihr gelingt das Unglaubliche, sie gibt niemals die Hoffnung auf und schafft es sich zu befreien.

Ein erschütternder Bericht über die dunkelste Seite unserer Gegenwart.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

Weißt Du, Deine Tochter ist wirklich eine Schönheit, meinst Du nicht?


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Das Buch ist genau wie das von Samia Shariff von letzter Woche ein Re-Read. Ich habe die Bücher 2011 direkt nach dem Kauf schon gelesen. Aber damals habe ich noch nicht rezensiert. Im Zuge meiner Aktion #gegendasvergessen passen sie nun perfekt rein.

Ich bin bei knapp 50% und der Inhalt ist wie erwartet schwere Kost. Auch hier halte ich nur durch, weil ich am Ende weiss, dass Oxana frei kommt, sonst hätten wir ja kein Buch zu lesen. Allein das lässt mich ihre Folter und Qualen mit ertragen.


4. Liest du Reihen immer direkt am Stück oder stören dich Pausen dazwischen nicht?

Ich lese höchst ungern Reihen ich versuche sie zu vermeiden wenn es geht. Ich habe nämlich das Problem, dass ich sie nicht nacheinander lesen KANN (das würde mich langweilen ich brauche immer Abwechslung – das ist so ausgeprägt, dass ich eigentlich mittlerweile nichtmal 500 Seiten das selbe Buch lesen kann, ich lese meist 2-3 Parallel) und wenn ich zu lange warte (2 Wochen können da schon zu lang sein) kann ich mich nicht mehr erinnern. Ein Teufelskreis, der mich Reihen gerne vermeiden lässt. Am schlimmsten ist das bei Jugendbüchern die ja quasi ALLE Reihen sind. Ein Grund mehr warum ich das Genre mittlerweile meide. Beim Historischen ist es wenigstens oft so, dass der Vorband ein Ende hat und keinen Cliffhänger, dann kann man auch mal pausieren bevor man weitermacht.

2 comments on Gemeinsam Lesen #14

  1. Guten Morgen Lari 🙂

    Gute Besserung, ich hoffe, deine Kopfschmerzen gehen schnell wieder weg 🙂 das Buch kenne ich noch nicht, solche Erfahrungsberichte sind aber auch nicht meins. Auch wenn solche Themen durchaus öfter angesprochen werden sollten.

    Ich lese leider? viel zu gerne Reihen^^ aber auch oftmals hintereinander, weil ich zu schnell zu viel vergesse. Meistens mache ich da aber auch eine Pause von 1-2 anderen Büchern dazwischen, damit mir eine Welt nicht gleich wieder zu viel wird.
    Ich muss aber auch gestehen, dass ich mir gerade im Jugendbuchbereich mehr Einzelbände wünschen würde.

    Liebe Grüße
    Andrea
    Mein Beitrag

  2. Ui, dass das Buch schwere Kost ist, das glaube ich. Das sind solche Themen ja schon im Roman als Fiktion, aber wenn es auch noch ein wahrer Fall ist…
    Reihen zu lesen zu vermeiden, ist sicher nicht einfach, denn es gibt ja „leider“ doch mehr Reihen als Einzeltitel. Zumindest habe ich das festgestellt.
    LG, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.