Sonntags bei Gisela, Manuela und Tanja 14.07.2019 SubAbbau

Jeden Sonntag stellen die Manuela von Mamenus Bücher, Gisela von Giselas Lesehimmel und ich drei Bücher aus unserem SuB vor. Eine entscheidet für die andere, welches davon befreit wird. Ihr habt bis Montag Abend Zeit für Eure Abstimmung. Jeder darf mit abstimmen. Zur Verstärkung haben wir diese Mädels:


Es sind die dreißiger Jahre: In der Kaiserhofstraße in Frankfurt am Main leben Schauspieler, Transvestiten, Freudenmädchen, Burschenschaftler und die Familie Senger. Als Kommunisten und Juden mussten sie aus dem zaristischen Russland fliehen und haben hier ein neues Zuhause gefunden bis Adolf Hitler 1933 die Macht ergreift. Valentin Sengers Mutter Olga erkennt früh den Ernst der Lage: Mit gefälschten Papieren verschleiert sie die Spuren ihrer Herkunft. Die Angst vorm Entdecktwerden aber begleitet die Familie von nun an täglich. Der junge Valentin Senger geht seinen eigenen Weg und erlebt die erste Liebe. Aber wie soll er ein Mädchen näher kennen lernen, ohne dabei das Überleben der ganzen Familie zu gefährden? Seine Mutter ist krank vor Sorge. Und doch wird die Familie mit Hilfe zahlreicher Freunde, Nachbarn, mutiger Behördenmitarbeiter und einer großen Portion Glück diese Schreckenszeit überleben.


1942 wurde Lale Sokolov nach Auschwitz deportiert. Seine Aufgabe war es, Häftlingsnummern auf die Unterarme seiner Mitgefangenen zu tätowieren, jene Nummern, die später zu den eindringlichsten Mahnungen gegen das Vergessen gehören würden. Er nutzte seine besondere Rolle und kämpfte gegen die Unmenschlichkeit des Lagers, vielen rettete er das Leben.

Dann, eines Tages, tätowierte er den Arm eines jungen Mädchens – und verliebte sich auf den ersten Blick in Gita. Eine Liebesgeschichte begann, an deren Ende das Unglaubliche wahr werden sollte: Sie überlebten beide. Eindringlich erzählt Heather Morris die bewegende, wahre Geschichte von Lale und Gita, die den Glauben an Mut, Liebe und Menschlichkeit nie verloren.


Zwei deutsche Legenden erinnern sich Eine turbulente und hochspannende Tour d’horizon durch die Nachkriegsgeschichte. Unterhaltsam, humorvoll, dennoch nicht ohne Zwischentöne erzählen mit dem Grandseigneuer der Sozialdemokratie Egon Bahr und dem bekannten Kabarettisten und Intellektuellen Peter Ensikat zwei bedeutende Vertreter der einstmals beiden deutschen Staaten einander ihre Sicht auf unser Land. »Kurzweilig, anregend, vergnüglich und im besten Sinne lehrreich.« (Christoph Hein in Der Tagesspiegel) „Amüsant und schlagfertig. Den beiden ist ein Meisterstück geglückt.“ Franziska Augstein » Eine schöne, ruhige Reflexion – darüber, wie Menschen Geschichte gestalten und wie sie von ihr gestaltet werden.


Hallöchen ihr lieben, diesmal habe ich eine Ausnahme gemacht und meine beiden Geburtstagsgeschenke in die Auswahl gestellt (und eins was ich mir selbst gerade gebraucht gekauft habe) Diesmal gibt es kein random.org sondern eine Herzensangelegenheit 😉 Ich bin heute den halben Tag bei meiner Oma und bringe ihr das Buch „Kindheit und Jugend unter Hitler von Helmut Schmidt“ Ich schaue dann heute Nachmittag bei euch rein.

Schönes und lesereiches We und liebe grüße Tanja

12 comments on Sonntags bei Gisela, Manuela und Tanja 14.07.2019 SubAbbau

  1. Einen schönen guten Morgen Tanja

    Letztens habe ich vergessen den Ofen auszumachen. Dann bin ich ohne Schlüssel aus der Wohnung marschiert. Eben fällt mir ein, dass ich noch eine schöne Tasse Kaffee in der Küche stehen hab. Ach ja, du möchtest ja wissen für welches Buch ich mich entscheide. Rate mal?

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende,
    Gisela

    1. Liebe Tanja,

      hab doch glatt vergessen zu gratulieren, obwohl ich es doch im Newsletter gelesen habe. 😢

      Deshalb:
      Nachträglich alles Gute zum Geburtstag! 🎂🎊🎁🎈🎉 Wünsche dir viel Gesundheit, Liebe und Freude sowie immer ein Buch zur Hand!

      Ich finde „Kaiserhofstr. 12“ super interessant! Den Tätowierer hab ich schon auf der Wunschliste. Deshalb stimme ich für ein Buch, das ich nicht kenne! 😂

      GlG, monerl

      1. Liebe monerl,

        das ist überhaupt nicht schlimm 😉 Aber ganz lieben Dank für die Guten Wünsche!

        Die Buchauswahl diesmal wird wohl sehr knapp ausgehen. Ich sehe schon, dass ich alle 3 lesen muss *lacht* – na da kommen ja sicher noch ein paar Stimmen zu, bin wirklich gespannt wie es ausgeht.

        LG Tanja

  2. Hallo liebe Tanja,
    heute möchte ich auch mitmachen und entscheide mich für die „Kaiserhofstraße 12“. Ich bin gespannt, auf welches Buch am Montag das Los fällt.
    Liebe Grüße von deiner Conny 🙂

  3. Hallo Tanja
    Ich schaue ganz schnell vorbei bevor ich mich wieder auf mein Sofa verziehe,liege seit Donnerstag flach.Ich kenne keins von deinen Büchern deshalb sage ich jetzt mal Kaiserhofstraße 12 hört sich gut AN:
    Liebe Grüße
    Manuela

  4. 2 offizielle Stimmen fehlen noch aber es scheint ziemlich eindeutig zu sein bisher. Die beiden Stimmen könnten noch einen Gleichstand verursachen wo ICH dann das Buch auswählen kann oder aber es wird noch eindeutiger. *Spannung* *Trommelwirbel* 😀

    1. natürlich darfst Du auch abstimmen liebe Katja – ich freue mich über jede Stimme. Diese Runde scheint es eindeutig zu sein, deshalb habe ich mir das Buch schon bereit gelegt. Sobald ich eins der beiden die ich gerade lese durchhabe wird dann die Kaiserhofstraße 12 nachziehen. Kann mir kaum vorstellen dass es noch überboten wird jetzt 😉

      LG Tanja

  5. Hallo liebe Tanja,

    auch wenn meine Stimme nichts mehr ändert, möchte ich sie doch abgeben und zwar für „Der Tätowierer von Auschwitz“.

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend!
    Liebe Grüße,
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.