Gemeinsam Lesen #13

Bei den Schlunzen ist heute wieder Gemeinsam Lesen Tag und ich bin natürlich wieder dabei .

    1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

ich lese wieder 2 Bücher parallel : Bei Samia Shariff bin ich bei 68% – bei Carl Hagenbeck auf Seite 30 von 214

Samia Shariff: Angst ist ihr erstes Gefühl. Als drittes Kind einer reichen algerischen Familie in Paris geboren, begreift Samia schon früh, was es heißt, ein Mädchen zu sein. Die eigene Mutter verflucht den Tag, an dem sie geboren wurde. Vater und Brüder bringen ihr nur Ablehnung entgegen.

Schon in Paris führt Samia das Leben einer Gefangenen, doch als die muslimische Familie nach Algerien zieht, erlebt sie die Hölle. Mit sechzehn wird sie an einen Mann zwangsverheiratet, der sie schon in der Hochzeitsnacht schlägt und vergewaltigt.

„Wenn du deinen Mann nicht respektierst, bringen wir dich um“, sagen die Eltern. In einer Atmosphäre von Angst und Gewalt bringt Samia sechs Kinder zur Welt. Als sie sich scheiden lässt, beginnt eine wahre Hexenjagd. Samia riskiert ihr Leben, um mit ihren Töchtern zu fliehen …


Carl Hagenbeck: Einen eigenartigen Beruf habe Carl Hagenbeck gehabt, schrieb ein Zeitgenosse. 1844 als Sohn eines Hamburger Fischhändlers geboren, erwies sich der junge Carl schon bald als geschäftstüchtiger Partner im väterlichen Unternehmen. Aus dem Fisch-handel wurde eine Handlungsmenagerie , dann ein Thierpark mit Sitz in St. Pauli. Von dort aus steuerte Hagenbeck seine internationalen Aktivitäten als Tierhändler, als Initiator von Völkerschauen, als Dompteur und Zirkusdirektor. Der weitgereiste Autodidakt war vielsprachig und weltgewandt, sein aus der Praxis gewonnenes zoologisches Wissen imponierte selbst Fachleuten. Er sprühte vor Ideen und verstand es, Menschen dafür zu gewinnen. Seinen Traum von einem Tierparadies , in dem die Tiere freier und natürlicher als in den bis dahin üblichen Menagerien und zoologischen Gärten gehalten werden sollten, verwirklichte er 1907 mit der Gründung von Hagenbecks Tierpark in Stellingen. Als er 1913 starb, war er weltberühmt. Besonders stolz machten ihn die Auszeichnungen, die er aus der Hand Kaiser Wilhelms II. erhalten hatte. Dieses Buch schildert einen ungewöhnlichen Lebensweg, der zugleich typisch für die Gründerzeit des 19. Jahrhunderts war.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

Samia Shariff: War sie unversehrt eingetroffen, dankte ich Gott und hörte gespannt zu , was sie von ihrem Tag berichtete.

Carl Hagenbeck: Oder das Lama das er ausstellte und das sich als schlichtes Reh aus der Lüneburger Heide herausstellte.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Samia Shariff: Das Buch ist ein Re-Read ich habe es seinerzeit (2011) schon mal gelesen, da ich mich aber nicht mehr erinnere les ich es nochmal. Es berührt mich zutiefst was diese arme Frau durchleiden muss. Ich bin froh, dass ich weiss, dass es einHappy End gibt (sonst hätte sie das Buch ja nicht schreiben können) denn phasenweise kann ich die Brutalität die ihr begegnet nicht ertragen.

Carl Hagenbeck: Das Buch habe ich zufällig in der Bibliothek gefunden – ich glaube das ist nur für Hamburger interessant, weil die natürlich mit Hagenbeck Besuchen aufgewachsen sind. (wer es nicht weiss, Hagenbek ist ein riesiger Tierpark in Hamburg – der seit 1863 in Familientradition geführt wird) Carl war ein echt spannender Mann voller Illusionen, der fleissig an seinem Ziel gearbeitet hat. Gefällt mir sehr gut das Buch.


4.Cover oder Klappentext, was überzeugt dich beim Kauf eines Buches eher?

Diese Frage hatten wir schon sehr oft und ich beantworte sie immer gleich 😉 hat sich nichts dran geändert. Zuerst spricht mich das Cover an, dann der Klappentext, nur nach Cover kaufe ich nicht. Allerdings überfliege ich den Klappentext meist und scanne ihn nach Stichpunkten, wenn die passen dann hol ich das Buch.

4 comments on Gemeinsam Lesen #13

  1. Hey Lari 🙂

    Mir gehts wie dir – ich kenne heute auch wieder keins der Bücher. Aber das macht nichts 😉 sind leider einfach nicht mein Genre.
    Ich wünsche dir aber trotzdem noch viel Freude beim lesen 😀

    Ist bei mir ähnlich – ich kaufe auch nicht nach Cover, sondern Klappentext muss mich schon überzeugen können. Allerdings bin ich da auch ein bisschen kritischer geworden, weil die sich manchmal echt ähnlich klingen.

    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Hey Lari,

    Interessante Buchauswahl. Ich will solche Sachen wie „Der Schleier der Angst“ eigentlich lesen, weil ich das Thema wichtig finde, aber meist können mich diese Bücher nicht so einfangen.
    Hagenbeck klingt auch interessant, aber ich könnte mir vorstellen, dass mir das Buch zu trocken ist.
    Schön, dass dir die beiden Bücher gut gefallen und noch viel Spaß.

    LG, Moni

  3. Hallöchen meine Liebe,

    vielen Dank für deinen Besuch bei mir.

    Deine beiden Bücher kenne ich mal wieder nicht, aber ich finde Leser wie dich toll ♥ Die nicht aufs Cover achten! So hat tatsächlich jeder Autor eine Chance.

    Liebe Grüße
    Charleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.