[Rezension] Weiblich, ledig, untot – Mary Janice Davidson [Band 1 von 13] [15/2019]

Verlag: Lyx Egmont
Autor: Mary Janice Davidson
Veröffentlichung: 06.09.2007
Genre:  Thriller
 Übersetzung:  keine
Seitenanzahl: 314 Seiten
Preis Taschenbuch: 8,95
Reihe: Teil 1 von 13

Betsy Taylor hat eine fürchterliche Woche hinter sich — erst verliert sie ihren Job, dann kommt sie bei einem Autounfall ums Leben – und stellt schließlich fest, dass sie gar nicht wirklich tot ist! Außerdem wird sie ständig von einem unheimlichen Heißhunger auf Blut geplagt. Ihre neuen Freunde halten sie für die lange prophezeite Königin der Vampire. Betsy ist da anderer Meinung, doch die Vampire ködern sie mit einer Geheimwaffe, der sie nicht widerstehen kann: Designerschuhe. Mindestens ebenso verlockend ist der Vampir Sinclair …

Dieses Buch ist ein Reread und das erste Buch was ich tatsächlich 2mal rezensieren werde, wobei diese Rezi (die 2te) nur eine Kurzfassung sein wird.Meine Bewertung von 2015 war katastrophal, ich habe die Rezi nicht mehr auf dem Blog, aber ich zitiere mal das Fazit:

Wirklich Tiefgang habe ich nicht erwartet, auch hat die Story wirklich eine Linie, die sich sogar bis zum Ende durchzieht, aber sie ist so dermaßen platt und lahm, dass ich das Buch zwar in Windeseile durch hatte, aber das wars auch. Habe schon jetzt ein paar Stunden später Probleme davon noch etwas zu erinnern, weil das so schnell durchs Gehirn gerauscht ist wie mans runterlesen konnte.
………….
Ich hatte mich enorm auf das Buch gefreut und nun bin ich froh, dass ich mit dem ersten Band durch bin und werde mir keinen zweiten mehr davon antun. 🙁

Warum um Himmels Willen les ichs dann nochmal? Ganz einfach ich habe fast die komplette Reihe hier im Regal stehen und konnte mich bisher davon nicht trennen (war schwer sie zusammenzubekommen) und nun einige Jahre später hat sich mein Lesegeschmack verändert, deshalb wollt ichs nochmal drauf ankommen lassen.
 Ich erspar euch mal die Kurzfassung, das macht der Verlag ja eigentlich immer ziemlich gut 😉
Also ich habe das Buch auch 2019 ziemlich schnell weggelesen, aber diesmal fand ich es nicht nervig, unmöglich oder lahm und platt. Ich habe oft laut los gelacht weil Betsy wirklich ein drolliger Charakter ist die ihr Herz auf der Zunge trägt.
Gut manches Mal isses etwas dick aufgetragen aber die ganze Geschichte ist fern jeglicher Realität von daher ist das dann auch egal 😉
Hochtrabend und intelligent ists natürlich auch nicht, aber ich glaube das erwartet auch niemand der zu diesem Buch greift. Es ist unterhaltsam und lustig und hat damit sein Ziel vollkommen erreicht. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht und ich mag Betsy mittlerweile!
Ich freue mich WIRKLICH, dass ich so lange gewartet habe um der Reihe nochmal eine Chance zu geben. Die anderen Bände werde ich nun sicherlich auch noch lesen.
Rechte: Cover / Info – zum Zeitpunkt der Veröffentlichung beim Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.